Dritter Ökumenischer Kirchentag 2021- digital

„Schaut hin“ (Mk. 6, 38) ist das Leitwort des 3. Ökumenischen Kirchentags (ÖKT) vom 12. bis 16. Mai 2021. Er wird, so anders als geplant, ganz ohne Präsenzveranstaltungen, ausschließlich digital ablaufen. Dafür wurde eine eigene „digitale Geschäftsstelle“ eingerichtet, die sich auf neue Wege macht, um möglichst viele Gläubige an dem Programm mit folgenden Hauptthemenbereichen zu beteiligen: 1. Glaube, Spiritualität, Kirche ; 2. Lebensräume, Lebenswelten, Zusammenleben; 3. Schöpfung, Frieden, Weltgemeinschaft; 4. Wirtschaft, Macht, Verantwortung.


Im Internet unter „www.oekt.de“ kann jeder von uns den inhaltlichen Vorbereitungen folgen, der „Newsletter“, der online abonniert werden kann, hält uns auf dem Laufenden. Vielleicht ist es unter den gegenwärtigen Corona-Beschränkungen ein wenig früh, vorsichtig zu planen, wie wir in unserer Gemeinde und mit unseren katholischen und freikirchlichen Geschwistern an der einen oder anderen Veranstaltung „digital“ gemeinschaftlich teilnehmen, Anregungen als Impulse für unsere Nachbarschaftsökumene aufnehmen und weiterentwickeln können. Zuversichtliches Vertrauen auf Gottes hilfreichen Segen sollte uns ermutigen, nach vorne zu schauen. Dass es technisch machbar ist, z. B. im Katharinenhof, immer natürlich vorausgesetzt, dass dann die Corona-Schutzverordnungen das zulassen, die digitalen Angebote des 3. ÖKT anzunehmen, hat Achim Willems bestätigt. Wie wäre es,wenn wir nicht nur zum Kino im Katharinenhof („KiK“), oder einer Fußball -, Welt- oder Europameisterschaft, sondern zur virtuellen Teilnahme am 3. Ökumenischen Kirchentag einladen würden? Der Ökumene-Ausschuss Linz wird thematische Vorschläge machen. Achten Sie auf die Abkündigungen, Flyer, Trinitatis-Homepage.


„Digital“, „virtuell“, was alles zur Zeit, notgedrungen, „en vogue“ ist, kann nie Präsenz und Nähe ersetzen. Dennoch sollten wir dankbar sein, dass hier Brücken gebaut werden, die uns in eine hoffentlich nicht zu ferne Normalität zurückführen. Aber dabei soll es kein Bewenden haben.Wenn wir uns am Sonntag,16. Mai 2021, zu einem Ökumenischen Gottesdienst in der Linzer Martinskirche treffen, wollen wir zeigen: Unsere Ökumene lebt – nicht virtuell, nicht digital, sondern handfest in unserem Linzer Alltag.


Hans-Ulrich Reh

Zurück